700.000 Euro für den Kampf gegen Krebs, Herzerkrankungen und Depressionen

Marburg / Gießen. Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weltweit die häufigsten Todesursachen; auch die Zahl schwerer psychischer Erkrankungen ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Für all diese Erkrankungen werden dringend neue Behandlungsmöglichkeiten benötigt. Mit über 700.000 Euro fördert die von Behring-Röntgen-Stiftung vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Philipps-Universität Marburg und der Justus-Liebig-Universität Gießen, die sich der Erforschung von Brustkrebs, Hirnmetastasen, Herzschäden sowie Depressionen verschrieben haben.